Cecotec Power Espresso 20 Barista Cream – Test 2022

  • Zwei Kaffee-Auslass, um zwei Kaffees gleichzeitig zuzubereiten
  • Schnellaufheizungsausrüstung durch zwei Thermoblocks
  • Mühle mit 30 Mahlstufe
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Kaffee- und Wassermenge einstellbar
Preis 273,62€
Größe (B x H x T) 31 x 33,5 x 35 cm
Leistung / Spannung 1550 Watt
Höhe Kaffeeauslauf 9,5 cm
2 Getränke gleichzeitig Ja
GESCHMACKSQUALITÄT9
BEDIENUNG9
MILCHSYSTEM5.5
ANZAHL KAFFEEVARIATIONEN7
PREIS-LEISTUNGS-VERHÄLTNIS8

Test von Cecotec Power Espresso 20 Barista Cream

Das Unternehmen Cecotec spezialisiert sich auf die Entwicklung und Herstellung verschiedenster Haushaltsgeräte – unter anderem auch Kaffeemaschinen. Wir haben uns über einen längeren Zeitraum intensiv mit der Cecotec Power Espresso 20 Barista Cream befasst und unsere Erfahrungen in diesem Testbericht und einem Testvideo festgehalten.

Lieferumfang

Der Lieferumfang ist überschaubar – der Hersteller liefert hier keinen überflüssigen Schnickschnack:

  • Bedienungsanleitung
  • Siebträger
  • 2 verschiedene Filter
  • Tamper
  • Siebträgermaschine inkl. Wassertank und Bohnenaufsatz
Der Lieferumfang ist überschaubar.

Inbetriebnahme

Es erklärt sich von selbst, dass die Kaffeemaschine auf einer geraden Oberfläche platziert und an den Strom angeschlossen werden muss. Vor der ersten Inbetriebnahme ist es wichtig, dass man den Transportschutz der Kaffeemaschine entfernt, den Wassertank befüllt und das Bohnenfach mit beliebigen Kaffeebohnen befüllt.

Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, haben wir uns hierbei für hochwertige 100% Arabica Bohnen aus Fairem Anbau entschieden. Welche Bohnen Sie wählen hängt jedoch vom eigenen Geschmacksempfinden und der Vorliebe ab.

Technische Daten

Bei dieser Kaffeemaschine handelt es sich um eine Siebträgermaschine. Das bedeutet, dass man gemahlenen Kaffee händisch verdichten und in die Maschine einsetzen muss. Dieses Cecotec Modell verfügt zusätzlich über ein integriertes Mahlwerk, sodass Ihr Lieblingsgetränk stets frisch zubereitet wird.

Das integrierte Mahlgrad sorgt für frischen Kaffee.

Wer mit einer Siebträgermaschine seinen Kaffee zubereitet, hat eine leidenschaftliche Beziehung zu diesem Getränk und möchte stets das Beste. Interessanterweise beträgt die Dauer der Zubereitung eines Kaffees mit einem Siebträger ungefähr genauso lange wie die Zubereitung eines solchen Getränks mit einem Kaffeevollautomaten.

Das Gehäuse der Maschine besteht aus Kunststoff. Gewisse Einzelteile, wie zum Beispiel das Gitter der Abtropftasse, wurden aus Edelstahl hergestellt. Trotz hauptsächlicher Kunststoffteile macht die Siebträgermaschine von Cecotec einen ziemlich hochwertigen Eindruck.

Hersteller Cecotec
Name Power Espresso 20 Barista Cream
Art Siebträger
Leistung 1550 W
Gehäusematerial Kunststoff, Edelstahl
Milchschaumsystem Manuell
Display
App
Tassenabstellfläche
Abnehmbare Abtropfschale
Brühgruppe herausnehmbar
Wassertank 2500 ml
Bohnenfach 250 g
Zwei Bohnenfächer/-kammern
Mahlwerk
Mahlgrade 30
Kaffeepulverfach
Heizsystem 2 Thermoblocks
Temperatur Kaffee einstellbar
Temperatur Milchschaum einstellbar Manuell
Heiße-Milch-Funktion Manuell
Nur Milchschaum beziehen Manuell
Cappuccino System
Heißwasserfunktion
Wasserfiltereinsatz
Programmierbare Wasserhärte
Abschaltautomatik
Energiesparfunktion
Entkalkungs-, Reinigungs- und Spülprogramm
Gewicht 8,1 kg
Maße (Höhe x Breite x Tiefe) 33,5 x 31 x 35 cm

Heizkreis

Diese Maschine verfügt über 2 Thermoblocks, die dafür sorgen, dass das Wasser durch ein erhitztes Rohr fließt und sich so auf eine bestimmte Temperatur erhitzt. Anders als bei Maschinen mit Wasserboiler wird hier deutlich weniger Zeit in Anspruch genommen, um die Maschine auf Betriebstemperatur zu bekommen.

Bedienung

Viele Kaffeemaschinen am heutigen Markt sind mit intelligenter Steuerung, zum Beispiel via App, ausgestattet. Doch eines lässt sich sagen: weniger ist oft mehr!

Keine App, kein Touchscreen, keine Sprachsteuerung – diese Maschine wird ausschließlich über 4 Druckknöpfe und ein Rädchen bedient.

Hier ist auch eine Memory-Funktion verfügbar.

On/Off Button: Um die Maschine auf die Zubereitung eines Getränks vorzubereiten, muss man den On/Off Button betätigen, sodass sich das Gerät auf Betriebstemperatur erwärmt. Solange die Anzeige blinkt, befindet sich die Maschine in der Aufwärmphase. Sobald die Lichter durchgehend leuchten ist der Siebträger startbereit.

Mahlbutton: Drückt man diesen Knopf, werden die im Bohnenbehälter befindlichen Kaffeebohnen gemahlen. Hält man diesen Knopf länger gedrückt, kann man die Menge des gemahlenen Kaffees festlegen. Die Maschine mahlt Bohnen, solange die Taste gedrückt wird. Lässt man diese los, stoppt die Maschine den Mahlvorgang. Dieser Vorgang wird automatisch gespeichert, sodass man nach erstmaliger Festlegung immer die perfekte Menge an Kaffee erhält.

Rädchen: Mit Hilfe des Rädchens in der Mitte der Schaltfläche lässt sich die Dampflanze steuern. Ein Dreh nach Links aktiviert die Dampflanze, um Milch zu schäumen. Dreht man das Rädchen auf die rechte Seite wird heißes Wasser abgegeben.

Kaffeemenge: Bei den beiden Knöpfen auf der rechten Seite handelt es sich um die einstellbare Menge des Kaffeebezugs. Die Symbole auf den jeweiligen Knöpfen geben bereits Aufschluss über die abzugebende Menge. Auch hier ist es durch längerem gedrückt halten der Knöpfe möglich, die Wasserdurchlaufmenge festzulegen.

Kaffeezubereitung

Ob Latte Macchiato, Iced Coffee, Cappuccino oder Flat White – die Liste der Kaffeekreationen ist lang und vielfältig. Die meisten Kaffeespezialitäten lassen sich ohne professionelles Equipment herstellen. Die wichtigsten Zutaten für die meisten Kreationen sind, wer hätte das gedacht, Espresso und Milch.

Der richtige Mahlgrad

Um den perfekten Kaffee beziehen zu können, ist der Mahlgrad sehr wichtig. Je nach eingestelltem Mahlgrad verändert sich die Konsistenz des Kaffees. Das Mahlwerk der Cecotec Siebträgermaschine besteht aus Edelstahl und hat 30 Mahlstufen, sodass der Mahlgrad individuell einstellbar ist.

Der richtige Mahlgrad ist das A und O eines guten Kaffees.

Der perfekte Espresso durchläuft in etwa 25 Sekunden. Sollten diese Zeit weit unterschritten sein, muss der Mahlgrad feiner eingestellt werden. Wenn der Bezug länger als 25 Sekunden dauert oder nur Tropfen aus der Maschine kommen, sollte ein gröberer Mahlgrad versucht werden.

Um den Mahlgrad anzupassen, dreht man den eingesetzten Bohnenbehälter erstmals gegen den Uhrzeigersinn, bis die Skala an der Front sichtbar ist. Hier sollte man etwas mehr Kraft anwenden – bitte ohne Gewalt! Die Skala für den Mahlgrad ist zwischen 1 (sehr fein) und 30 (sehr grob) angegeben.

Wichtig: Der Mahlgrad darf lediglich während dem laufenden Mahlprozess verstellt werden, da es sonst zu Schäden des Mahlwerks kommen kann.

Vom Einsetzen des Siebträgers bis zum fertigen Espresso

Mit einem Gewicht von etwa 235 Gramm ist der Siebträger kein Schwergewicht, wirkt jedoch überhaupt nicht billig und liegt sehr gut in der Hand.

Natürlich muss dieser auch korrekt in die Maschine eingesetzt werden. Um den frisch gemahlenen Kaffee aufzufangen, muss der Träger, auf der linken Seite der Maschine, in die Plastikvorrichtung geschoben werden, bevor man den Mahlknopf betätigt. Das Mahlwerk beginnt nun die Bohnen zu feinem Kaffee zu mahlen und befördert den gemahlenen Kaffee in den eingesetzten Siebträger. Die werkseingestellte Dosierung des gemahlenen Kaffees stellt uns nicht ganz zufrieden, hier mussten wir nachjustieren, um die richtige Menge an Kaffee zu erhalten.

Für einen 20 ml Espressobezug wird ungefähr 8-12 g gemahlener Kaffee benötigt.

Mit dem mitgelieferten Tamper muss der gemahlene Kaffee nun festgedrückt werden. Hier handelt es sich um einen Tamper aus Kunststoff. Auf lange Sicht und bei regelmäßiger Verwendung wird man mit diesem Teil eher unglücklich sein und sich deshalb einen hochwertigeren Tamper zulegen. Wir empfehlen hierfür einen Tamper aus Edelstahl – vorzugsweise mit Holzgriff – um den gemahlenen Kaffee ordentlich festdrücken zu können.

Hat man das geschafft wird der Siebträger unter der Brühgruppe befestigt. Hierfür wird dieser mit der Hebelstellung nach links angesetzt und dann nach rechts gedreht. Dieser Vorgang ist normalerweise nicht sonderlich schwer, doch bei dieser Maschine fordert es schon einiges an Anstrengung. Das Einsetzen des Siebträgers benötigt sehr viel Kraft, sodass es passieren kann, dass die Maschine auf Grund des geringen Gewichts zur Seite kippt. Mit einer Hand auf der Abtropfschale, um die Maschine am Boden zu halten, und der anderen Hand am Siebträger hat es dann doch funktioniert, diesen korrekt einzusetzen.

Als nächsten Schritt muss man lediglich einen der beiden Kaffeetassen-Knöpfe betätigen und der Kaffee läuft in die Tasse.
Ärgerlich ist, dass der Kaffeebezug nicht gleichmäßig durch den Kaffeeauslauf läuft. Auf der linken Seite entsteht hier scheinbar etwas mehr Druck, sodass diese Seite schöner in die Tasse fließt als rechts. Sollte man einen doppelten Kaffeebezug durchführen mit jeweils einer Tasse links und rechts vom Kaffeeauslauf, ist die Menge in den Tassen unterschiedlich. Doch das Problem allein liegt nicht an der Menge, sondern am Geschmack, da die unterschiedliche Laufzeit natürlich auch eine Unterschiedliche Extraktion hervorruft.

Mit der perfekt geschäumten Milch zum Latte Macchiato

Neben dem Espresso ist auch die Milch ein entscheidender Faktor. Ausschlaggebend für ein perfektes Kaffeegetränk mit Milch ist die richtige Temperatur und der perfekte Milchschaum. Ob und wie das mit diesem Gerät funktioniert haben wir natürlich getestet.

Um einen Milchschaum zu erzeugen, muss man bei dieser Maschine manuell mit Hilfe der Dampflanze an die Sache ran gehen. Da es sich um einen Siebträger handelt ist man grundsätzlich nicht davor bewahrt, etwas mehr Aufwand für einen Kaffee zu betreiben – da fällt das händische Aufschäumen der Milch nicht ins Gewicht. Außerdem ist es wichtig zu betonen, dass sich mit einer Dampflanze oft ein besseres Ergebnis erzielen lässt als mit automatischen Milchschäumern bei so manchen Kaffeevollautomaten.

Die Dampflanze ist innerhalb von Sekunden einsatzbereit.

Um die Dampflanze als Milchschäumer nutzen zu können, muss das Rädchen in der Mitte nach rechts gedreht werden. Nach einiger Zeit wird die Lanze heiß und das Milchaufschäumen kann beginnen. Hier wäre es Sinnvoll, einen Milchpitcher zu verwenden, alternativ kann die Milch jedoch auch in einer Tasse aufgeschäumt werden. Das manuelle Aufschäumen der Milch braucht etwas Übung und Geduld, doch hat man einmal den Dreh raus, gelingt der perfekte Milchschaum für jedes Kaffeegetränk!

Herstellung einer geschäumten Milch:

Gleich mal Vorweg: Eine mit Hilfe der Dampflanze geschäumte Milch lässt sich nicht ausschließlich mit Kuhmilch erzeugen. Weitere mögliche Milchvarianten sind: Haselnuss-/Mandelmilch, Ziegenmilch, Sojamilch, Hafermilch.

Zu Beginn sollte sich die Lanze schräg ca. 1-2 cm unter der Oberfläche befinden. Hält man die Hand auf die Unterseite des Behälters, so kann man die Temperatur kontrollieren. Sobald die Milch ungefähr Körpertemperatur erreicht hat, taucht man die Lanze tiefer in die Milch, sodass keine Luft mehr gezogen wird. Sobald die Bodenfläche des Gefäßes zu Heiß für Ihre Hand wird schäumt man noch ungefähr 3 Sekunden weiter, bevor man den Dampf abdreht. Die Milch sollte nun eine Temperatur von ungefähr 65 °C erreicht haben und eine Einheit mit dem Milchschaum sein.

Die Milch sollte eine Temperatur von 65-68 °C nicht überschreiten und deshalb direkt aus dem Kühlschrank verwendet werden, um lange genug aufschäumen zu können. Wird die Milch zu heiß gerinnt das Eiweiß – das Resultat: der Milchschaum fällt zusammen.

Für eine perfekte Latte fehlt nur noch eins: den Kaffeebezug mit der geschäumten Milch zu vereinen! Die Tasse mit der geschäumten Milch einfach unter die Siebträgermaschine stellen und einen doppelten Espresso beziehen. Der Kaffee setzt sich automatisch unter den Milchschaum und man braucht nichts weiter tun, außer den eigens kreierten Latte Macchiato zu genießen!

Mit der Dampflanze lassen sich ganz nebenbei ca. 180 ml heißes Wasser beziehen, diese Funktion ist ein zusätzliches Feature und zum Beispiel für die Zubereitung von Tee geeignet.

Das wichtigste auf einem Blick

Brühgruppe

Die Brühgruppe sorgt dafür, dass die richtige Menge Wasser mit dem richtigen Druck durch den Kaffee läuft, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Bei diesem Gerät besteht die Brühgruppe aus Metall und ist nicht herausnehmbar. Da sich das Kaffeepulver nicht innerhalb der Maschine mit Wasser verbindet, ist ein Schimmelbefall auszuschließen und eine fix verbaute Brühgruppe kein Problem.

Wichtig ist immer einen Leerbezug vor dem eigentlichen Kaffeebezug durchzuführen.

Kaffeeauslauf

Über den Kaffeeauslauf wird der fertig gebrühte Kaffee in die untergestellte Tasse befördert. Hier ist es wichtig, dass der Kaffee gleichzeitig und regelmäßig fließend aus beiden Ausläufen austritt. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte man versuchen, den Mahlgrad anzupassen. Wurde dieser korrekt eingestellt und der Kaffee läuft noch immer nicht richtig aus dem Auslauf gibt es verschiedene Gründe dafür. Zum einen kann es sein, dass die Wasserhärte nicht stimmt, oder dass eine Entkalkung notwendig wäre. Zum anderen ist es möglich, dass es schlicht und einfach an der Maschine liegt, so wie hier bei der Cecotec Power Espresso 20 Barista Cream. Selbst mit einem Leerbezug läuft das Wasser nicht gleichmäßig durch den Kaffeeauslauf.

Der Kaffeeauslauf gibt Ausschluss über den Mahlgrad, die Wassermenge und vielen weiteren Eigenschaften einer Kaffeemaschine.

Bohnenbehälter

Nicht alle Siebträgermaschinen sind im Besitz eines Mahlwerks und haben deshalb auch keinen Bohnenbehälter. Die Cecotec Power Espresso 20 Barista Cream jedoch schon – der Bohnenbehälter hat ein Fassungsvermögen von ungefähr 250 g.

Der Bohnenbehälter hat eine ausreichende Größe.

Wassertank

Der Wassertank dieser Siebträgermaschine befindet sich auf der Rückseite und fasst ein Volumen von ca. 2,5 Liter. Der Tank ist ausschließlich aus Kunststoff und lässt sich an der Oberseite öffnen, um Wasser nach zufüllen. Weiters ist dieser herausnehmbar und kann somit gänzlich getrennt von der Maschine gereinigt werden.

Wichtig ist, dass der Wasserspiegel nicht unter Min sinkt.

Sowohl die Mindest- als auch die Maximalfüllmenge ist seitlich am Wassertank gekennzeichnet. Einige Maschinen lassen keinen Kaffee beziehen, sobald die Wassermenge unter das Minimum gesunken ist. Bei der Cecotec Espresso 20 Barista Cream muss man jedoch selbstständig auf die Wassermenge achten – sie stoppt nur dann den Kaffeebezug, wenn das Wasser vollständig leer ist.

Reinigung und Entkalkung

Um langfristig Freude am Gerät zu haben ist eine gewisse Reinigung unumgänglich. Der Klassiker bei Kaffeemaschinen ist die regelmäßige Entkalkung. Diese sollte etwa 2-3 Mal im Jahr durchgeführt werden, das ist jedoch von der Benutzungshäufigkeit der Maschine abhängig und variiert je nach Haushalt. Für eine korrekte Entkalkung der Maschine stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl: Es können Entkalkungstabletten, flüssiger Entkalker, weißer Essig oder einfach nur warmes Wasser verwendet werden. Für diesen Prozess befindet sich eine Hilfestellung in der Bedienungsanleitung.

Anders als bei Kaffeevollautomaten gibt es hier neben der Entkalkung einen geringeren Reinigungsaufwand. Der schimmelanfällige Kaffee befindet sich nämlich zu jeder Zeit außerhalb der Brühvorrichtungen – nämlich nur im Siebträger und am Auslass. Somit muss man lediglich dafür sorgen, dass der Auslass, der Brühkopf und die Siebe sauber sind – Für eine Zwischenreinigung ist es hier ausreichend, einen Brühvorgang ohne eingesetztem Siebträger zu starten.

Da der Siebträger sowieso nach jedem Kaffeebezug ausgeklopft werden muss, ist es sinnvoll, diesen zusätzlich mit warmem Wasser auszuspülen.

In der Abtropftasse befindet sich ein Schwimmer, sobald dieser Sichtbar ist, muss das sich darin befindliche Wasser entleert werden. Ansonsten sollte die Dampflanze nach jedem Schäumvorgang abgewischt und im besten Fall durch kurzes Durchlaufen von heißem Wasser von restlicher Milch befreit werden. Das ist auch schon alles!

Bewertung des Kaffees

Ob der Kaffee schmeckt oder nicht ist nicht nur von der Bohne abhängig, sondern auch vom eingestellten Mahlgrad in Kombination mit der Wasserdurchlaufrate. Zusätzlich ist natürlich der Druck entscheidend, mit dem das Wasser durch den Kaffeepuck gepresst wird. Wenn man hier alles richtig macht, kann man über den Geschmack nicht meckern.

Für wen eignet sich das Produkt?

Siebträgermaschinen sind im privaten Gebrauch noch nicht allzu weit verbreitet und eher im Bereich für gewerbliche Zwecke bekannt. Und das, obwohl die Siebträgermaschine die Königsklasse unter den Kaffeemaschinen ist. Eine solche Maschine bringt einfach Tradition mit und macht nebenbei auch noch den besten Kaffee. Das ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, größtenteils davon, dass die Maschine manuell betrieben wird.

Vom Mahlen der Bohne bis hin zum Brühzeitpunkt ist alles individuell einstellbar. Das ist auch tatsächlich der größte Kaufgrund für viele Menschen – man brüht seinen eigenen Kaffee, ist somit hautnah dabei und das Getränk schmeckt auch noch sehr gut. Vor allem Kaffeeliebhaber und Feinschmecker sollten daher eher zu einer Siebträgermaschine greifen.

Vorteile

  • Günstige Anschaffung
  • Kurze Aufheizdauer
  • Einfache Bedienung
  • Einfache Reinigung

Nachteile

  • Nur für Einsteiger

Fazit

Sie tut was sie soll – Kaffee machen! Das korrekte Einstellen des Mahlwerks ist mühsam und langwierig, doch das ist Markenunabhängig. Die Bedienung der Cecotec Power Espresso 20 Barista Cream ist einfach gehalten – keine komplizierten Rädchen oder Schalter. Mit der Dampflanze lässt sich mit etwas Übung wunderbar Milchschaum kreieren. Durch die zwei Thermoblocks glänzt die Maschine mit kurzer Aufheizdauer und ist bereits nach wenigen Sekunden startbereit.

Vor allem diejenigen, die sich für ihre erste Siebträgermaschine entscheiden, machen mit dieser Maschine bestimmt nichts falsch. Wahre Barista sollten für vollste Zufriedenheit etwas mehr Investieren und sich ein hochwertigeres Produkt zulegen.

Kundenerfahrungen

Wie andere Kunden denken ... Jetzt bewerten!
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Jetzt bewerten!

Ich stimme mit Abschicken des Kommentars zu, dass meine Informationen aus dem Formular gespeichert werden und auf unserer Internetseite verbleiben, bis der kommentierte Inhalt vollständig entfernt wurde oder die Kommentare aus rechtlichen Gründen entfernt werden müssen. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail (siehe Impressum) widerrufen. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten.